Die Oberbayerische Fotomeisterschaft 2020 konnte trotz der Corona-Einschränkungen durchgeführt werden. Die Fotofreunde vhs Pfaffenhofen konnten dank vieler Einzelerfolge den 5. Platz in der Clubwertung belegen. Gratulation an die folgenden erfolgreichen Fotofreunde:

  • Ernst Hillisch, 3 Annahmen
  • Dirk Schönowsky, 1 Urkunde
  • Philipp Hayer, Gerhard Alkofer, Klaus Tutsch, Thomas Schäffer jeweils 2 Annahmen
  • Ünal Cörtük, Anton Ritzer und Günther Köchel jeweils 1 Annahme.

Hier geht es zur Übersicht mit den Erfolgsbildern.

(Titelbild: „abgeknickt“ von Dirk Schönwsky, Urkunde)

Zum 60-jährigen Jubiläum der Fotofreunde wollten wir dieses Jahr einen Fotowettbewerb für Schüler in Zusammenarbeit mit der Georg-Hipp-Realschule in Pfaffenhofen durchführen. Corona hat uns die Planungen zum Jubiläum gewaltig über den Haufen geworfen. Den Fotowettbewerb konnten wir am Ende aber trotzdem durchführen und im Rahmen einer kleinen Zeremonie den Gewinnern ihre Preise überreichen.

Das Thema des Wettbewerbs war „Lebensfreude“. Weitere Vorgaben wurden nicht gemacht. Vom Mobiltelefon bis zur digitalen Spiegelreflexkamera war alles erlaubt. Eine Jury der Fotofreunde bestehend aus Anke Sander, Klaus Tutsch, Ernst Hillisch und Ünal Çörtük bewertete die eingereichten Werke. Schriftführer Norbert Scheer unterstützte den Wettbewerb organisatorisch. Und hier die Platzierungen:

  1. David Perkovic
  2. Laura Scheucher
  3. Finja Büch

Herzlichen Glückwunsch! Alle Platzierten dürfen sich über einen Kino-Gutschein freuen.

Vielen Dank an dieser Stelle auch noch einmal an die Georg-Hipp-Realschule, die diese gemeinsame Aktion ermöglicht hat.

Die drei erfolgreichen Jung-Fotografen: David, Finja und Laura.
Die Jury bei der Arbeit.

Am 15.9.2020 machten sich die Fotofreunde Klaus Tutsch und Ernst Hillisch, – der Dritte im Bunde, Ünal Cörtuk musste krankheitsbedingt zuhause bleiben, – bereits um 6 Uhr morgens mit dem Auto auf in das 250 km entfernte Bad Mergentheim. Das Ziel war der dortige Wildtierpark mit vielen einheimischen Tierarten. Pünktlich zur Öffnung um 9 Uhr traf man ein und lud die nicht unbedingt sparsame Fotoausrüstung in Klaus‘ faltbaren „Range Rover“, der damit an seine Kapazitätsgrenze kam.

Der Eintrittspreis lag bei 12,50 € – die Tickets im Onlinekauf wegen Corona vorher zu erwerben; die Stativgebühr pro Besucher in Höhe von 12 €, beschränkt auf fünf Stativnutzer pro Tag empfiehlt sich vorher anzumelden.

Das Besondere an diesem Wildpark ist die fotografenfreundliche zaun- und gitterlose Gestaltung der Tiergehege. In dem waldähnlichen, leicht hügeligen Gelände sind diese zumeist mit gut in die Landschaft eingebundenen Wassergräben abgegrenzt. Auch der Hintergrund war damit meist naturnah gestaltet.

Fotomäßig kam man am frühen Morgen hinsichtlich der waldtypischen Schatten sogleich an belichtungstechnische Grenzen und schwerstes Gerät kam zu Einsatz. Ein Einbeinstativ tat hier gute Dienste, Dreibeinstative kamen nicht zum Einsatz. Wie in jedem größeren Wildpark waren nicht alle Tiere gerade „sichtbar“ (Luchs, Fuchs, Wildkatze), andere wiederum zogen eine kleine Show ab – wie Fischotter und Waschbär oder gaben sich der ruhevollen Entspannung hin (Elch, Bär).

Teleobjektive mit Brennweiten von 200mm bis 600m sind ideal, Lichtstärke sehr hilfreich. Durch die Fütterungsmöglichkeiten, welche von den Kindern begeistert wahrgenommen werden, kommen einige Tiere sehr nah – fast zu nah, aber praktisch für ein Makro …

Für den Parcours benötigten wir den ganzen Tag, nach halber Strecke und am Einlass ist jeweils eine Wirtschaft mit großem Biergarten angesiedelt, Corona bedingt mit Beschränkungen. Tierfütterungen und Greifvogelflugschau fielen auch dem Virus zu Opfer. Trotz der Einschränkungen war es ein sehr schöner Fotoausflug, und – endlich mal wieder ‘raus!

(Text: Ernst Hillisch)

Vier Fotografen waren bei der Süddeutschen Fotomeisterschaft erfolgreich:

Klaus Tutsch, Ernst Hillisch, Günther Köchel und Gerhard Alkofer. Dadurch sind wir auch als Fotoclub in die Wertung gekommen und konnten einen sehr guten 6. Platz belegen. Herzlichen Glückwunsch an die Fotografen!

Ausrichter ist dieses Jahr der Fotoclub Erding. Die Ausstellung finden vom 6.11. bis 8.11. im Frauenkircherl in Erding statt – sofern es Corona erlaubt…

In den vergangenen Monaten haben wir uns praktisch ausschließlich virtuell zu Clubabenden getroffen. Es war an der Zeit, dass wir uns endlich mal wieder nach draußen begeben um wirklich gezielt unserem Hobby nachgehen.

Nürnberg war das Ziel eines Fotoausfluges. Damit die Gruppe nicht zu groß wird, haben wir den Ausflug auf zwei Wochenenden verteilt – auch um Terminproblemen aus dem Weg zu gehen. Ein Mitglied ist komplett separat nach Nürnberg gefahren um bei der Bildbesprechung mit eigenen Werken teilnehmen zu können.

Die Bildbesprechung erfolgte dann aber wieder virtuell, da unsere Räumlichkeit im „Bunker“ doch sehr beengt ist.

Auch dieses Jahr haben sich die Fotofreunde mit Erfolg an der Bayerischen Fotomeisterschaft 2020 beteiligt. Viele Mitglieder konnten Annahmen erreichen und drei Fotofreunde dürfen sich über eine Urkunde freuen. Die Ergebnisse im Detail:

  • Philipp Hayer, 1 Urkunde, 2 Annahmen
  • Anton Ritzer: 1 Urkunde, 1 Annahme
  • Ernst Hillisch: 3 Annahmen
  • Klaus Tutsch: 1 Urkunde
  • Franz Friedl: 2 Annahmen
  • Dirk Schönowsky, Clemens Fehringer, Thomas Schäffer, Günther Köchel: jeweils 1 Annahme

Hier geht es zur Übersicht mit allen Erfolgsbildern der LaFo 2020.

Wieder einmal war es die Corona-Krise die uns zu einer Neuerung gezwungen hat. Normalerweise richten wir unsere Halbjahreswettbewerbe mit Papierbildern aus. Nicht so dieses Jahr. Mit Unterstützung der Fotofreunde aus Glonn haben wir den Wettbewerb digital ausgerichtet. Es galt Bilder zu einem freien Thema in Farbe und Schwarz-Weiß einzureichen. Die Glonner Fotofreunde haben diese dann mit drei Juroren bewertet. Vielen Dank! And the winner is…

Platzierung in der Kategorie Farbe

PlatzAutorPunkteBild
1Philipp Hayer29
2Klaus Tutsch28
2Clemens Fehringer28

Platzierung in der Kategorie S/W

PlatzAutorPunkteBild
1Ernst Hillisch29
1Philipp Hayer29
3Philipp Hayer27

Trotz der Einschränkungen durch „Corona“ wurde die Jury zur Deutschen Fotomeisterschaft abgeschlossen. Bei den Fotofreunden können sich einige Fotografen über Annahmen freuen. Alle voran Ernst Hillisch, der beachtliche fünf Annahmen erzielen konnte, dicht gefolgt von Klaus Tutsch mit vier Annahmen.

Hier alle erfolgreichen Fotografen:

  • Ernst Hillisch – 5 Annahmen
  • Klaus Tutsch – 4 Annahmen
  • Philipp Hayer, Jürgen Bitz – 2 Annahmen
  • Ünal Cörtük, Günther Köchel – 1 Annahme

Hier geht es zur Übersicht mit den Erfolgsbildern.

„Das einzige Objektiv, das man braucht, ist ein 8mm.“ Mit dieser provokanten Aussage hat Ernst Hillisch seinen kurzweiligen Vortrag zu unserem virtuellen Clubabend begonnen.

Die Corona-Krise hat uns noch voll im Griff und an reguläre Clubabende ist nicht zu denken. Darum haben wir uns erneut zu einem virtuellen Treffen per Videokonferenz zusammen gefunden. Dieses mal hat sich Ernst bereit erklärt uns seine Sicht der Dinge zum Thema Brennweiten näher zu bringen: vom Weitwinkel-, über das Normal- bis hin zum Teleobjektiv war alles dabei. Anhand der vielen Beispielbilder (siehe Galerie unten im Beitrag) konnten sich unsere Mitglieder ein umfassendes Bild von der Wirkung der verschiedenen Brennweiten machen. Am Ende gab es ein Brennweite-Ratespiel. Versuchen Sie es gerne auch einmal die korrekte Brennweite zu erraten. Zur Kontrolle einfach mit dem Mauszeiger über das Vorschau-Bild und es wird der Bildtitel mit der Brennweite eingeblendet.

Wir freuen uns zwar schon wieder auf reguläre Treffen, aber dank Videokonferenzen schaffen wir es sehr gut die Zeit mit Bildbesprechungen und Vorträgen wie diesem zu überbrücken.

Eine außergewöhnliche Situation erfordert außergewöhnliche Maßnahmen: da aufgrund der aktuellen Situation derzeit leider alle Clubabende ausfallen müssen, hat unser Mitglied Bernd Pfeiffer vorgeschlagen einen virtuellen Clubabend mithilfe der Videokonferenzsoftware „Zoom“ durchzuführen. Nach einem ausgiebigen Test einen Tag vorher, konnten wir dann mit immerhin zwölf Teilnehmern den ersten online Clubabend der Vereinsgeschichte abhalten.

Das Thema war eine allgemeine Bildbesprechung, die erstaunlich gut geklappt hat. Alle Teilnehmer waren konzentriert und diszipliniert bei der Sache, so dass dieser Clubabend trotz der widrigen Umstände ein voller Erfolg war.

Es lief sogar so gut, dass wir beschlossen haben, auch den nächsten Clubabend wieder „virtuell“ durchzuführen. Thema wird erneut eine Bildbesprechung sein.

Wann wir unsere reguläre Vereinstätigkeit wieder aufnehmen können ist indes noch völlig unklar. Auch wenn es zu einer Lockerung der Ausgangsbeschränkungen käme, wollen wir auf keinen Fall die Gesundheit unserer Mitglieder in Gefahr bringen, so dass wir in jedem Fall mit einer längeren Pause rechnen müssen.

In diesem Sinne: bleiben Sie gesund!

Teilnehmer des ersten virtuellen Clubabends
Screenshot aus Zoom – Bildbesprechung online