Wieder einmal war es die Corona-Krise die uns zu einer Neuerung gezwungen hat. Normalerweise richten wir unsere Halbjahreswettbewerbe mit Papierbildern aus. Nicht so dieses Jahr. Mit Unterstützung der Fotofreunde aus Glonn haben wir den Wettbewerb digital ausgerichtet. Es galt Bilder zu einem freien Thema in Farbe und Schwarz-Weiß einzureichen. Die Glonner Fotofreunde haben diese dann mit drei Juroren bewertet. Vielen Dank! And the winner is…

Platzierung in der Kategorie Farbe

PlatzAutorPunkteBild
1Philipp Hayer29
2Klaus Tutsch28
2Clemens Fehringer28

Platzierung in der Kategorie S/W

PlatzAutorPunkteBild
1Ernst Hillisch29
1Philipp Hayer29
3Philipp Hayer27

Trotz der Einschränkungen durch „Corona“ wurde die Jury zur Deutschen Fotomeisterschaft abgeschlossen. Bei den Fotofreunden können sich einige Fotografen über Annahmen freuen. Alle voran Ernst Hillisch, der beachtliche fünf Annahmen erzielen konnte, dicht gefolgt von Klaus Tutsch mit vier Annahmen.

Hier alle erfolgreichen Fotografen:

  • Ernst Hillisch – 5 Annahmen
  • Klaus Tutsch – 4 Annahmen
  • Philipp Hayer, Jürgen Bitz – 2 Annahmen
  • Ünal Cörtük, Günther Köchel – 1 Annahme

Hier geht es zur Übersicht mit den Erfolgsbildern.

„Das einzige Objektiv, das man braucht, ist ein 8mm.“ Mit dieser provokanten Aussage hat Ernst Hillisch seinen kurzweiligen Vortrag zu unserem virtuellen Clubabend begonnen.

Die Corona-Krise hat uns noch voll im Griff und an reguläre Clubabende ist nicht zu denken. Darum haben wir uns erneut zu einem virtuellen Treffen per Videokonferenz zusammen gefunden. Dieses mal hat sich Ernst bereit erklärt uns seine Sicht der Dinge zum Thema Brennweiten näher zu bringen: vom Weitwinkel-, über das Normal- bis hin zum Teleobjektiv war alles dabei. Anhand der vielen Beispielbilder (siehe Galerie unten im Beitrag) konnten sich unsere Mitglieder ein umfassendes Bild von der Wirkung der verschiedenen Brennweiten machen. Am Ende gab es ein Brennweite-Ratespiel. Versuchen Sie es gerne auch einmal die korrekte Brennweite zu erraten. Zur Kontrolle einfach mit dem Mauszeiger über das Vorschau-Bild und es wird der Bildtitel mit der Brennweite eingeblendet.

Wir freuen uns zwar schon wieder auf reguläre Treffen, aber dank Videokonferenzen schaffen wir es sehr gut die Zeit mit Bildbesprechungen und Vorträgen wie diesem zu überbrücken.

Eine außergewöhnliche Situation erfordert außergewöhnliche Maßnahmen: da aufgrund der aktuellen Situation derzeit leider alle Clubabende ausfallen müssen, hat unser Mitglied Bernd Pfeiffer vorgeschlagen einen virtuellen Clubabend mithilfe der Videokonferenzsoftware „Zoom“ durchzuführen. Nach einem ausgiebigen Test einen Tag vorher, konnten wir dann mit immerhin zwölf Teilnehmern den ersten online Clubabend der Vereinsgeschichte abhalten.

Das Thema war eine allgemeine Bildbesprechung, die erstaunlich gut geklappt hat. Alle Teilnehmer waren konzentriert und diszipliniert bei der Sache, so dass dieser Clubabend trotz der widrigen Umstände ein voller Erfolg war.

Es lief sogar so gut, dass wir beschlossen haben, auch den nächsten Clubabend wieder „virtuell“ durchzuführen. Thema wird erneut eine Bildbesprechung sein.

Wann wir unsere reguläre Vereinstätigkeit wieder aufnehmen können ist indes noch völlig unklar. Auch wenn es zu einer Lockerung der Ausgangsbeschränkungen käme, wollen wir auf keinen Fall die Gesundheit unserer Mitglieder in Gefahr bringen, so dass wir in jedem Fall mit einer längeren Pause rechnen müssen.

In diesem Sinne: bleiben Sie gesund!

Teilnehmer des ersten virtuellen Clubabends
Screenshot aus Zoom – Bildbesprechung online

Aufgrund der aktuellen Situation um das neuartige Coronavirus müssen wir leider alle angekündigten Veranstaltungen absagen. Das betrifft sowohl die große Beamershow, die Ausstellung in der städtischen Galerie im Haus der Begegnung und die Ausstellung „Abstrakte Fotografie“ in der Kunsthalle.

Wir hatten in den vergangenen Tagen ohnehin schon eine Absage diskutiert, wollten aber die Entwicklungen noch einige Tage beobachten. Heute kam uns der Freistaat Bayern mit der Feststellung des Katastrophenfalls und den damit verbundenen Verfügungen einer eigenen Absage zuvor. Ebenso entfallen bis auf weiteres alle Clubabende und sonstige Vereinsaktivitäten.

Es ist natürlich sehr schade, dass die Vorbereitung, die sich bereits über viele Monate hinzieht, zum jetzigen Zeitpunkt umsonst war. Das Wohl und die Gesundheit der Mitglieder, Besucher und in diesem Falle auch der Allgemeinheit geht einfach vor. Eine Ausstellung kann nachgeholt werden.

Ich möchte mich bei allen Mitgliedern für das Engagement bedanken. Ebenso gilt mein Dank der Stadt Pfaffenhofen und Frau Tischner vom Neuen Pfaffenhofener Kunstverein e.V. für die Unterstützung bei der Vorbereitung der Ausstellungen. Wir hoffen natürlich, dass wir die Gelegenheit bekommen werden unsere Bilder in diesem Jahr noch zu zeigen. Wir halten Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden.

Philipp Hayer
1. Vorsitzender

Auch die Vorbereitungen für unsere Ausstellung im Haus der Begegnung laufen auf Hochtouren. Die Bildauswahl ist vollzogen und bald gehen unsere Werke in der Druck.

Im Haus der Begegnung stellen dieses Jahr 23 Fotografen jeweils ein großformatiges Bild aus. Diese Ausstellung findet parallel zu unserer Ausstellung „Abstrakte Fotografie“ im Kino der Kunsthalle statt, die wir in Kooperation mit dem Neuen Pfaffenhofener Kunstverein e.V. durchführen.

Die Eröffnung beider Ausstellungen findet am 17.04.2020 statt. An diesem Abend haben wir ein volles Programm, da wir diesen Abend mit einer großen Multivisionsschau im großen Saal des Landratsamtes beginnen.

Hier der Zeitplan für den 17.04.2020:

19:00 Uhr – Multivisionsschau im Großen Saal des Landratsamtes
im Anschluss kann bereits die Ausstellung in der Städtischen Galerie besucht werden.

20:30 Uhr – Vernissage der Ausstellung „Abstrakte Fotografie“ im Kino der Kunsthalle Pfaffenhofen

Damit jeder Besucher in aller Ruhe beide Ausstellungen besuchen kann, werden diese bis mindestens 22:00 Uhr geöffnet sein.

Hier noch ein paar weitere Eckdaten:

Ausstellungszeitraum: 18.04.2020 bis 10.05.2020

Öffnungszeiten (Haus der Begegnung):

Mo bis Fr:          09.00 – 12.00 Uhr
                     13.30 – 16.30 Uhr
Sa, So, Feiertage:   11.00 – 17.00 Uhr

Moderiertes Künstlergespräch: Donnerstag, 23. April, 19.30 Uhr

Öffnungszeiten Kunsthalle (Abstrakte Fotografie):

Donnerstag bis Sonntag und an Feiertagen, 15 bis 18 Uhr

Das Jahr 2020 ist für die Fotofreunde vhs Pfaffenhofen ein ganz besonderes: wir feiern unser 60-jähriges Gründungsjubiläum.

Dieses Jahr werden wir nicht nur unsere Ausstellung in der städtischen Galerie im Haus der Begegnung haben. Wir stellen zeitgleich in Kooperation mit dem Neuen Pfaffenhofener Kunstverein e.V. unser Projekt „Abstrakte Fotografie“ in der Kunsthalle Pfaffenhofen aus.

Das Projekt wurde vergangenes Jahr von Clemens Fehringer ins Leben gerufen, mit dem Ziel, im Jubiläumsjahr unseren Besuchern eine ganz besondere Ausstellung zeigen zu können. Von März 2019 bis Januar 2020 konnten die Mitglieder der Fotofreunde ihre abstrakten Werke einer Jury vorlegen. Diese Gelegenheit haben 20 Fotografen genutzt und insgesamt fast 700 Werke eingereicht. In zwei Runden hat die Jury, bestehend aus Clemens Fehringer, Anton Ritzer, Philipp Hayer und Klaus Tutsch, die Werke dann bewertet und eine finale Auswahl für die Ausstellung getroffen.

Wir freuen uns sehr über die Gelegenheit, unsere Werke in einem würdigen Rahmen ausstellen zu können. Die Gelegenheit dazu bot uns der Neue Pfaffenhofener Kunstverein, indem er uns einen Teil der Kunsthalle zur Verfügung stellt.

Eröffnet wird die Ausstellung am 17.04.2020 um 20:30 Uhr gemeinsam mit dem Neuen Pfaffenhofener Kunstverein. Die Ausstellung kann dann vom 18.04. bis 10.05.2020 in der Kunsthalle bestaunt werden.

Zeitgleich findet unsere Ausstellung im Haus der Begegnung statt. Diese werden wir mit einer großen Multivisionsschau von unserem Mitglied Ernst Hillisch im Saal des Landratsamtes eröffnen. Die Eröffnung findet ebenfalls am 17.04.2020, allerdings bereits um 19:00 Uhr statt. Wir halten Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden.

Der Arbeitskreis der Fotofreunde vhs Pfaffenhofen a.d. Ilm wurde 1960 gegründet und trat 1961 dem VDAV (jetzt DVF) bei. Die aktiven Mitglieder treffen sich jeden 4. Donnerstag im Monat zu den Clubabenden und beteiligen sich an DVF-Bezirks-, Landes- und Bundeswettbewerben, gelegentlich auch an internationalen Salons.

Teilnehmende Fotografen:
Jürgen Bitz, Ünal Cörtük, Clemens Fehringer, Franz Friedl, Ralf Fuchs, Michael Harries, Philipp Hayer, Frank Heinig, Ernst Hillisch, Erich Hossner, Christian Kaindl, Richard Kienberger, Bernd Pfeiffer, Anton Ritzer, Thomas Schäffer, Dirk Schönowsky, Udo Smutny, Klaus Tutsch, Dieter Wagner, Peter Weidel

(Beitragsfoto: Anton Ritzer)

Am Dienstag, den 14.01.2020 um 19.00 Uhr war es soweit: Vernissage der 62. Kunstausstellung im Finanzamt Pfaffenhofen feat. unsere Clubkollegen Ünal, Ernst und Klaus!

Der Vortragssaal des Finanzamts war zum Bersten gefüllt, viele mussten sogar mit Stehplätzen vorlieb nehmen-, als die Leiterin des Amtes, Frau Eva Ehrensberger die vielen Ehrengäste und Gäste begrüßten konnte.

Neben unseren Fotografen sind noch weitere Künstlerinnen mit Gemälden, Schmuck und Kunstharzkunst, in der von Herrn Franz Peter vom Finanzamt organisierten Ausstellung vertreten.

Der Fotoclub mit seinen zahlreich anwesenden Mitgliedern sowie viele persönliche Freunde und Bekannte unserer „Fotokünstler“ sorgten für eine positive Stimmung wie beim „Finale dahoam“ – jedoch diesmal mit gutem Ausgang.

Sowohl der stimmlich leicht indisponierte Saz-Spieler, der für die musikalische Umrahmung sorgte, als auch der Laudator Stadtrat Peter Feßl konnten der guten Laune des Auditoriums keinen Abbruch tun.

Dies wurde für seine Geduld am Ende noch reich belohnt. Bevor es zum reichhaltigen Vernissagenbuffet und zu den Ausstellungsobjekten eilen konnte, wurde es zur Einstimmung auf den Ausstellungsteil „Venedig“ von Ernst Hillisch mit der Beamershow „La Serenissima“, – unterma(h)lt vom Adagietto aus Gustav Mahlers 5. Sinfonie-, audiovisuell bedacht.

Anschließender Kommentar einer Anwesenden: „Mei war des schee…“.

Ünal Çörtuk, der Sachliche ist mit großformatigen Aufnahmen in Farbe und Schwarzweiß vertreten, die seine zweite Heimat – die Türkei – in vielen Facetten zeigen. Die Fotos, teilweise im vertikalen und horizontalen Panoramaformat, sind auf Leinwand mit Keilrahmen gedruckt.

Ernst Hillisch, der Romantiker zeigt eine Hommage an Venedig, der „Erlauchtesten“, in monochrom-braun gehaltenen-Aufnahmen, zumeist in alten Holzrahmen und auf Fine-Art Papier (Photorag) gedruckt. Sie zeigen Venedig touristenleer wie man es nur mehr sehr selten erleben kann.

Klaus Tutsch, der Revolutionär zeigt auf Leinwand gedruckte großformatige Werke, die aus Mehrfachbelichtungen, Kompositionen, Überblendungen und innovativer Fototechnik entstanden sind und sowohl das Tages- und Zeitgeschehen einfangen, als auch scharfe Kritik an der Politik beinhalten.

Die Ausstellung ist an Wochentagen in den Gängen des Finanzamtes bis 31.3.2020 zu sehen.

(Text: Hillisch, Fotos: Ritzer, Hillisch)

Zum Jahresabschluss haben wir nach unserer Weihnachtsfeier noch einen außerplanmäßigen Termin ins Programm aufgenommen. In Vorbereitung auf unser 60-jähriges Jubiläum haben wir ein Portrait-Shooting mit einem großen Teil unserer aktiven Mitglieder durchgeführt. Es fehlte fast niemand.

Richard Kienberger hat nicht nur sein Equipment und seine Expertise zur Verfügung gestellt, sondern er hat auch viele Details erklärt, so dass neben den entstandenen Bildern hoffentlich auch einiges bei unseren Mitgliedern an Wissen hängen geblieben ist (auch wenn kaum Zeit war selbst Hand anzulegen). Vielen Dank Richard.

Jetzt steht nur noch ein Termin im Jahr 2019 an – unser Besuch des Christkindlmarktes in Pfaffenhofen.

Die Bilder von Ralf Fuchs und Clemens Fehringer sind mit dem Handy entstanden – wie man es von ambitionierten Hobbyfotografen erwarten kann 😉

Die Clubmeisterschaft 2019 ist entschieden: Bernd Pfeiffer heißt der neue Clubmeister. Er hat sich mit 223 Punkten vor Franz Friedl (197 Punkte) und Klaus Tutsch (167 Punkte) platziert.

Im Laufe des Jahres können die Mitglieder der Fotofreunde durch erfolgreiche Teilnahme bei zahlreichen Wettbewerben Punkte für die Clubmeisterschaft sammeln. Dazu gehören interne Wettbewerbe, die Meisterschaften des DVF auf Bundes-, Landes- und Bezirksebene, die Süddeutsche Fotomeisterschaft und der Internationale Städtewettbewerb.

Die Preisverleihung fand wie jedes Jahr bei unserer Weihnachtsfeier am 05.12.19 im Straßhof in Siebenecken statt. Die Plätze 1-10 sind wie folgt belegt:

  1. Bernd Pfeiffer – 223 Punkte
  2. Franz Friedl – 197 Punkte
  3. Klaus Tutsch – 167 Punkte
  4. Philipp Hayer – 149 Punkte
  5. Günther Köchel – 126 Punkte
  6. Thomas Schäffer – 102 Punkte
  7. Ünal Cörtük – 100 Punkte
  8. Anton Ritzer – 98 Punkte
  9. Ernst Hillisch – 93 Punkte
  10. Jürgen Bitz – 55 Punkte

Das Clubjahr ist noch nicht ganz zu Ende: am 12.12.19 findet noch ein Portraitworkshop statt und in der Woche vor Weihnachten werden wir sicher wieder den Christkindlmarkt in Pfaffenhofen besuchen.

(Fotos: Anton Ritzer)