Der erste Halbjahreswettbewerb der Fotofreunde wurde wieder einmal digital durchgeführt. Dieses mal hat uns die Photogilde Aventin aus Abensberg mit einer Jury unterstützt. Es gab kein vorgegebenes Thema für die beiden Kategorien Farbe und schwarz-weiß. Platzierung:

PlatzSchwarz-WeißFarbe
1Christian KaindlGünther Köchel
2Klaus TutschGünther Köchel
3Klaus TutschBernd Pfeiffer

Hier die beiden Siegerbilder der jeweiligen Kategorie:

Fotograf: Günther Köchel
Fotograf: Christian Kaindl

Endlich wieder eine Aktion der Fotofreunde. In kleinen Gruppen haben wir uns am 26.06.2021 auf die zweite Etappe der Donau Classic 2021 begeben um die Oldtimer bei ihrer „Niederbayern“ Runde zu fotografieren. Das Wetter war bestens und so können wir uns über eine Umfangreiche Auswahl an Bildern freuen.

In der Galerie sind Bilder der folgenden Fotografen zu finden (weitere folgen…):

  • Michael Harries
  • Philipp Hayer
  • Klaus Tutsch

Die Fotofreunde vhs Pfaffenhofen können sich über Erfolge bei der Deutschen Fotomeisterschaft 2021 freuen. Bei der diesjährigen DFM wurden von 1023 Fotografen über 6000 Bilder eingereicht. Von den Fotofreunden vhs Pfaffenhofen wurden 13 Fotografien von neun Fotografen mit einer Annahme ausgezeichnet. Im Detail sind das:

  • Bernd Pfeiffer mit 3 Annahmen
  • Christian Kaindl und Günther Köchel mit jeweils 2 Annahmen
  • Gerhard Alkofer, Ernst Hillisch, Erich Hossner, Thomas Schäffer, Dirk Schönowsky und Klaus Tutsch mit jeweils einer Annahme.

Herzlichen Glückwunsch an alle erfolgreichen Fotografen.

Hier geht es zur Übersicht mit allen Bildern: Deutsche Fotomeisterschaft 2021

Bei ihrer Jahreshauptversammlung am 28.01.2021 blickten die Fotofreunde vhs Pfaffenhofen, wie so viele Vereine, auf ein sehr ungewöhnliches Jahr 2020 zurück. Ein Großteil des Clublebens spielte sich in diversen Videokonferenzen ab, welche die Clubabende beim besten Willen einfach nicht ersetzen können. Gemeinsame Fotoaktionen waren weitestgehend unmöglich. Lediglich im August begaben sich, aufgeteilt in zwei Gruppen, einige Fotografen auf einen Fotoausflug nach Nürnberg.

Die meisten Fotowettbewerbe des Deutschen Verbandes für Fotografie konnten zumindest bewertet werden, so dass sich die Fotofreunde wieder über einige Erfolge freuen konnten. Dazu gehörte insbesondere der 6. Platz bei der Süddeutschen Fotomeisterschaft – die dazugehörige Ausstellung in Erding musste leider ausfallen. Auch bei der Oberbayerischen, Bayerischen und Deutschen Fotomeisterschaft konnten viele Annahmen und Urkunden gewonnen werden. Besonders erfolgreich war Ernst Hillisch, der vor Klaus Tutsch und Philipp Hayer, die Clubmeisterschaft für sich entscheiden konnte.

Die Fotofreunde hoffen darauf, dass sich 2021 wieder mehr Möglichkeiten zum Austausch und gemeinsamen Fotoaktionen ergeben. Vor allem die lange geplante Ausstellung zum 60-jährigen Jubiläum soll dieses Jahr im Mai nachgeholt werden – letztes Jahr musste auch die wegen Corona abgesagt werden.

Eigentlich wollten wir den 2. Halbjahreswettbewerb „im echten Leben“ mit einer Jury der Scheyrer Fotofreunde durchführen. Papierbilder, eine Jury vor Ort und lebhafte Diskussionen. Leider mussten wir uns auch dieses Mal auf einen digitalen Wettbewerb beschränken, da die Corona Pandemie wieder volle Fahrt aufgenommen hat.

Unsere Fotoclub Nachbarn aus Scheyern haben sich auch für einen digitalen Wettbewerb zur Verfügung gestellt und unsere Bilder in den Kategorien schwarzweiß und Farbe bewertet. Die ersten Plätze konnten belegen…

PlatzAutorBild
1Klaus Tutsch
2Philipp Hayer
2Ernst Hillisch
Wertung schwarzweiß
PlatzAutorBild
1Gerhard Alkofer
1Ernst Hillisch
3Bernd Pfeiffer
Wertung Farbe

Gratulation!

Die Oberbayerische Fotomeisterschaft 2020 konnte trotz der Corona-Einschränkungen durchgeführt werden. Die Fotofreunde vhs Pfaffenhofen konnten dank vieler Einzelerfolge den 5. Platz in der Clubwertung belegen. Gratulation an die folgenden erfolgreichen Fotofreunde:

  • Ernst Hillisch, 3 Annahmen
  • Dirk Schönowsky, 1 Urkunde
  • Philipp Hayer, Gerhard Alkofer, Klaus Tutsch, Thomas Schäffer jeweils 2 Annahmen
  • Ünal Cörtük, Anton Ritzer und Günther Köchel jeweils 1 Annahme.

Hier geht es zur Übersicht mit den Erfolgsbildern.

(Titelbild: „abgeknickt“ von Dirk Schönwsky, Urkunde)

Zum 60-jährigen Jubiläum der Fotofreunde wollten wir dieses Jahr einen Fotowettbewerb für Schüler in Zusammenarbeit mit der Georg-Hipp-Realschule in Pfaffenhofen durchführen. Corona hat uns die Planungen zum Jubiläum gewaltig über den Haufen geworfen. Den Fotowettbewerb konnten wir am Ende aber trotzdem durchführen und im Rahmen einer kleinen Zeremonie den Gewinnern ihre Preise überreichen.

Das Thema des Wettbewerbs war „Lebensfreude“. Weitere Vorgaben wurden nicht gemacht. Vom Mobiltelefon bis zur digitalen Spiegelreflexkamera war alles erlaubt. Eine Jury der Fotofreunde bestehend aus Anke Sander, Klaus Tutsch, Ernst Hillisch und Ünal Çörtük bewertete die eingereichten Werke. Schriftführer Norbert Scheer unterstützte den Wettbewerb organisatorisch. Und hier die Platzierungen:

  1. David Perkovic
  2. Laura Scheucher
  3. Finja Büch

Herzlichen Glückwunsch! Alle Platzierten dürfen sich über einen Kino-Gutschein freuen.

Vielen Dank an dieser Stelle auch noch einmal an die Georg-Hipp-Realschule, die diese gemeinsame Aktion ermöglicht hat.

Die drei erfolgreichen Jung-Fotografen: David, Finja und Laura.
Die Jury bei der Arbeit.

Am 15.9.2020 machten sich die Fotofreunde Klaus Tutsch und Ernst Hillisch, – der Dritte im Bunde, Ünal Cörtuk musste krankheitsbedingt zuhause bleiben, – bereits um 6 Uhr morgens mit dem Auto auf in das 250 km entfernte Bad Mergentheim. Das Ziel war der dortige Wildtierpark mit vielen einheimischen Tierarten. Pünktlich zur Öffnung um 9 Uhr traf man ein und lud die nicht unbedingt sparsame Fotoausrüstung in Klaus‘ faltbaren „Range Rover“, der damit an seine Kapazitätsgrenze kam.

Der Eintrittspreis lag bei 12,50 € – die Tickets im Onlinekauf wegen Corona vorher zu erwerben; die Stativgebühr pro Besucher in Höhe von 12 €, beschränkt auf fünf Stativnutzer pro Tag empfiehlt sich vorher anzumelden.

Das Besondere an diesem Wildpark ist die fotografenfreundliche zaun- und gitterlose Gestaltung der Tiergehege. In dem waldähnlichen, leicht hügeligen Gelände sind diese zumeist mit gut in die Landschaft eingebundenen Wassergräben abgegrenzt. Auch der Hintergrund war damit meist naturnah gestaltet.

Fotomäßig kam man am frühen Morgen hinsichtlich der waldtypischen Schatten sogleich an belichtungstechnische Grenzen und schwerstes Gerät kam zu Einsatz. Ein Einbeinstativ tat hier gute Dienste, Dreibeinstative kamen nicht zum Einsatz. Wie in jedem größeren Wildpark waren nicht alle Tiere gerade „sichtbar“ (Luchs, Fuchs, Wildkatze), andere wiederum zogen eine kleine Show ab – wie Fischotter und Waschbär oder gaben sich der ruhevollen Entspannung hin (Elch, Bär).

Teleobjektive mit Brennweiten von 200mm bis 600m sind ideal, Lichtstärke sehr hilfreich. Durch die Fütterungsmöglichkeiten, welche von den Kindern begeistert wahrgenommen werden, kommen einige Tiere sehr nah – fast zu nah, aber praktisch für ein Makro …

Für den Parcours benötigten wir den ganzen Tag, nach halber Strecke und am Einlass ist jeweils eine Wirtschaft mit großem Biergarten angesiedelt, Corona bedingt mit Beschränkungen. Tierfütterungen und Greifvogelflugschau fielen auch dem Virus zu Opfer. Trotz der Einschränkungen war es ein sehr schöner Fotoausflug, und – endlich mal wieder ‘raus!

(Text: Ernst Hillisch)

Vier Fotografen waren bei der Süddeutschen Fotomeisterschaft erfolgreich:

Klaus Tutsch, Ernst Hillisch, Günther Köchel und Gerhard Alkofer. Dadurch sind wir auch als Fotoclub in die Wertung gekommen und konnten einen sehr guten 6. Platz belegen. Herzlichen Glückwunsch an die Fotografen!

Ausrichter ist dieses Jahr der Fotoclub Erding. Die Ausstellung finden vom 6.11. bis 8.11. im Frauenkircherl in Erding statt – sofern es Corona erlaubt…

In den vergangenen Monaten haben wir uns praktisch ausschließlich virtuell zu Clubabenden getroffen. Es war an der Zeit, dass wir uns endlich mal wieder nach draußen begeben um wirklich gezielt unserem Hobby nachgehen.

Nürnberg war das Ziel eines Fotoausfluges. Damit die Gruppe nicht zu groß wird, haben wir den Ausflug auf zwei Wochenenden verteilt – auch um Terminproblemen aus dem Weg zu gehen. Ein Mitglied ist komplett separat nach Nürnberg gefahren um bei der Bildbesprechung mit eigenen Werken teilnehmen zu können.

Die Bildbesprechung erfolgte dann aber wieder virtuell, da unsere Räumlichkeit im „Bunker“ doch sehr beengt ist.