Richard Kienberger

Die Kamera in der Hand nehmen, hinaus zu gehen und immer wieder versuchen, das beste Bild zu machen: Das ist mein Job, seit vielen Jahren. Was das „beste Bild“ ist, beurteilen meistens andere, Juroren, Kollegen, Kunden, das Publikum – und nur selten wird es gelingen, das wirklich optimale Foto zu schießen. Aber darum geht es letztlich gar nicht. Es geht um das Feuer, um den Ehrgeiz und die Leidenschaft für die Fotografie. Um lebenslanges Lernen und den unbedingten Willen, neue Sichtweisen, Blickwinkel, Sujets, Themen zu entdecken und diese künstlerisch umzusetzen. Manchmal als konzeptionelle Arbeit mit großem Aufwand, häufiger als Schnappschuss, was die Fähigkeit voraussetzt, eine Situation in Sekundenbruchteilen zu erfassen, und in ein aussagekräftiges Foto zu transformieren. Was für ein phantastisches, forderndes Medium!

Weitere Infos auch unter www.foto-text.com.