Die totale Mondfinsternis am 27.7.2018 dürfte wohl das astronomische Ereignis dieses Jahres gewesen sein. Einem astronomiebegeisterten Vorsitzenden ist es gelungen eine Gruppe Fotografen für eine gemeinsame Fotoaktion begeistern zu können. Sieben Fotofreunde, ein befreundeter Fotograf und einige weitere Gäste haben uns in Rohrbach besucht um dem Himmelsschauspiel beizuwohnen. Nach vielen Tagen Sonnenschein konnte schließlich nicht viel schief gehen – die Rechnung hatten wir allerdings ohne eine Gewitterzelle im Südosten des Landkreises gemacht, die uns hartnäckig den Blick auf den Mond verwehrt hat. Die Zeit haben wir uns mit Gesprächen und der Beobachtung von Jupiter, Saturn und Mars vertrieben. Um ca. 22:50 wurde dann endlich der Blick auf den Mond freigegeben. Das Maximum der Totalität war da zwar schon vorbei, aber dennoch war der Mond immer noch im Kernschatten der Erde, so dass viele Kameras zu klicken begannen um den Blutmond einzufangen. Trotz des anfänglichen Pechs ein schöner Abend mit Happy End.

Bild von: Philipp Hayer, Ernst Hillisch, Christian Kaindl, Ralf Fuchs, Frank Heinig.

Auch die Bayerische Fotomeisterschaft ging mit einem sehr erfreulichen Ergebnis für die Fotofreunde zu Ende. Wir konnten aufgrund sehr guter Einzelleistungen in der Clubwertung den fünften Platz belegen. Besonders erfolgreich war Manfred Spies, der nicht nur eine Medaille (siehe Beitragsbild), sondern auch gleich noch drei Annahmen erzielte. So konnte er als bester Pfaffenhofener den 8. Platz der Autorenwertung belegen.

Klaus Tutsch und Anton Ritzer können sich zudem über jeweils eine Urkunde freuen. Hier eine Übersicht aller erfolgreichen Fotografen:

  • Manfred Spies, 1 Medaille, 3 Annahmen
  • Klaus Tutsch, 1 Urkunde, 2 Annahmen
  • Anton Ritzer, 1 Urkunde, 1 Annahme
  • Philipp Hayer, Clemens Fehringer, Ünal Cörtük und Günther Köchel, jeweils 2 Annahmen
  • Thomas Schäffer, Tim Santana und Bernd Pfeiffer, jeweils 1 Annahme

Herzlichen Glückwusch den erfolgreichen Fotografen!

Hier geht es zu den Bildern.

Annahmen bei der Süddeutschen Fotomeisterschaft sind rar – in jeder der drei Kategorien werden lediglich die 25 besten Bilder ausgezeichnet. Neben je einem Bild mit freiem Thema in schwarz-weiß und einem in Farbe, galt es ein Werk mit dem Thema „Wegwerfgesellschaft“ einzureichen. Und genau zu diesem Thema konnte Ernst Hillisch einen 19. Platz mit einem drastischen und fast schon verstörendem Foto belegen, das den teilweise respeklosen Umgang der Menschen mit Lebenwesen mehr als verdeutlicht.

Auch in der Jury wurde dieses Bild wohl kontrovers diskutiert:

„Stark diskussionswürdig und beeindruckend ein Bild, das einen toten Hund in der Mülltonne zeigte.“

(aus dem Jurybericht von Chris Tettke).

In der Gesamtwertung konnte Ernst den 23. Platz belegen.

Am 23.06. trafen sich sechs Mitglieder der Fotofreunde vhs Pfaffenhofen mit Sportlern auf dem Gelände „Wakeboard- und Wasserskipark Geisenfeld“. Mit dabei waren auch zwei befreundete Fotografen.

Durch gekonnte Techniken schaffen gute Sportler meterhohe Sprünge an der Anlage. Diese Attraktion haben die Pfaffenhofener zum Anlass genommen, mit den Wakeboard-Sportlern eine Foto Session durchzuführen, um die Technik der Sportfotografie zu optimieren. Die schnellen Bewegungen sind eine echte Herausforderung für den Fotografen und seine Kamera. Eine gute Ausrüstung und der Riecher zum rechten Zeitpunkt abzudrücken, erhöhen die Ausbeute ungemein.

Es kam eine Menge Bildmaterial zusammen, das gesichtet und bearbeitet werden muss. Vielen Dank an Günther und seinen Kontaktmann Oliver für die Organisation des Events.

Seit kurzem sind die Ergebnisse der Deutschen Fotomeisterschaft bekannt. Einige Mitglieder der Fotofreunde können sich über Erfolge freuen: allen voran Klaus Tutsch mit seinem Bild „Frauenpower“ mit dem er eine Medaille gewinnen konnte. Manfred Spies kann sich über eine Urkunde für sein Bild „Mandrill“ freuen. Ebenfalls erfolgreich waren Philipp Hayer (drei Annahmen), Günther Köchel (zwei Annahmen), Ünal Cörtük und Michael Harries (jeweils eine Annahme).

Herzlichen Glückwunsch an alle erfolgreichen Fotografen!

Hier geht es zur Galerie mit allen Erfolgsbildern der Fotofreunde vhs Pfaffenhofen.

Die Fotofreunde bieten im Rahmen des Kursprogrammes der vhs des Landkreises Pfaffenhofen immer wieder Vorträge und Workshops an. Dieses Mal ist Philipp mit einer Gruppe von Fotografen in die Makrofotografie eingestiegen. Nach einer kurzen theoretischen Einführung sind die Kursteilnehmer am 09.6.2018 über das ehemalige Gartenschaugelände gezogen und haben die Theorie in die Praxis umgesetzt. Dabei wurden bestimmte Techniken ausprobiert und die Teilnehmer konnten Ausrichtungsgegenstände wie Zwischenringe oder Makroobjektive ausleihen und testen. Das Ganze wird in gut zwei Wochen mit einer Bildbesprechung abgeschlossen in der auch Tipps zur Bildbearbeitung gegeben werden.

Im Juli wird es einen weiteren Workshop geben. Dieses Mal zum Thema „Teleobjektive“. Hier der Link:

https://vhs.landkreis-pfaffenhofen.de/index.php?kathaupt=11&knr=181A5717&kursname=Fotografieren+mit+Teleobjektiven&id=9

Am 24.5. haben wir einen Infoabend zur DS-GVO durchgeführt. Einige Clubmitglieder hatten sich mit dem Thema schon ausführlich beschäftigt und Infoveranstaltungen besucht. Im Verein gibt es diverse organisatorische Dinge zu erledigen, doch was uns als Fotografen am meisten interessiert: was ändert sich im Hinblick auf die Erstellung von Fotos auf denen Menschen zu sehen sind? Dazu wird vor allem im Internet viel Panik verbreitet, aber die meisten Stimmen gehen doch davon aus, dass sich nicht wirklich viel ändern wird. An dieser Stelle sei auf eine informative Abhandlung des DVF Präsidenten Wolfgang Rau hingewiesen:

https://www.dvf-fotografie.de/news/2018-06-03/1000061/ds-gvo-entwarnung-fuer-fotografen.html?back=index.html

Auch dieses Jahr haben wir beim Internationalen Städtewettbewerb mitgemacht, der dieses Mal in Burghausen ausgetragen wurde. Insgesamt haben sich 13 Fotografen beteiligt. In der Clubwertung konnten wir zusammen mit der Fotogilde aus Abensberg den dritten Platz belegen. Die beste Platzierung der Fotofreunde in der Gesamt Einzelwertung erreichte Philipp Hayer mit dem achten Platz bei über 130 Teilnehmern. Beim Thema „Ganz nah – Farbe“ konnte Clemens Fehringer den 5. Platz belegen und Bernd Pfeiffer hat in der Kategorie „Sport und Spiel – Digital“ einen sehr guten zweiten Platz geschafft.

Im kommenden Jahr wird der Wettbewerb im österreichischen Eggelsberg ausgetragen. Die Themen lauten dann „Herbst“ und „Mobilität“.

Beitragsbild: Fußballtraining von Bernd Pfeiffer. Platz 2 in der Kategorie „Sport und Spiel – Digital“.

Gut 100 Besucher sind am 23.03.2018 zu uns ins Haus der Begegnung gekommen um mit uns die Eröffnung derJahresausstellung 2018 zu feiern. Darunter viele Freunde und Bekannte der Fotografen, aber auch Vertreter befreundeter Fotoclubs aus Scheyern, Abensberg, Erding und Schrobenhausen. Insgesamt können 35 Werke von 18 Fotografen bestaunt werden. Wir würden uns freuen wenn Sie auch einmal bei uns reinschauen. Die Ausstellung ist noch bis zum 15.04.2018 im Haus der Begegenung zu sehen.

Öffnungszeiten:
Mo-Fr von 09:00 bis 12:00 und 13:30 bis 16:30 Uhr
Samstag/Sonntag/Feiertage: 10:00 bis 18:00 Uhr

Hier einige Pressemeldungen:
http://www.donaukurier.de/lokales/pfaffenhofen/Pfaffenhofen-Ein-gutes-Auge-ist-das-A-und-O;art600,3724138

http://www.hallertau.info/index.php?StoryID=64&newsid=103776

Und noch ein paar Bilder der Vernissage. Alle Fotos: Ernst Hillisch – bis auf zwei oder drei 😉

Nach mehreren Terminverschiebungen war es an einem der letzten (kalten) Sonntage endlich soweit, dass wir unter der professionellen Anleitung des Vollblutfotografen Rainer Schaaf an die Isar fahren konnten. Beeindruckt von seinen Actionaufnahmen stand die Fotografie von Vögeln an der Isar im Fokus. Uns erwarten Futterneid, Revierkämpfe und schnelle Flugbewegungen, kurzum Naturfotografie vom Feinsten. Dauernd wechselnde Motiv- und Lichtverhältnisse ließen unsere Kameras bei kalten Bedingungen heiß laufen. Wir mussten schnell feststellen, dass gelungene „Mitzieher“ die Königsdisziplin darstellen und es alles andere als einfach ist, diese formatfüllend in den Kasten zu bringen. Es erfordert neben der richtigen Ausrüstung auch viel Geschick und lange Übungseinheiten. Es muss nicht immer eine Expedition in ferne Länder sein, auch unsere Breiten bieten sehr viel Raum für außergewöhnliche Natur- und Tieraufnahmen. Unser besonderer Dank gilt dabei Rainer Schaaf, der uns mit seinem fundierten Foto- und Fachwissen immer mit Rat und Tat zur Seite stand. Alles in allem war es ein sehr gelungener Fotoausflug. Anschließend zog es noch einige Fotografen in den Zoo Hellabrunn. Auch hier war zu dieser Jahreszeit überraschend viel Betrieb und wir nutzten die Gelegenheit für einige tolle Tieraufnahmen.

(Text und Fotos: Klaus Tutsch)

Homepage von Rainer Schaaf:

https://www.sheepy4ever.de